Fine Art artist kamila zebrowska






Mal was anderes, Trauer
zieht sich wie ein Pilz durch die Mauer
Gestein bröckelt im Schauer
wo Äste sich kreuzen um Berührung zu Verspüren
Schlingen und ringen um das leben zu verschlingen

umarmen will uns das Böse
wir flüchten in das gesellschaftliche Getöse.
Die Leichen unserer Selbst umgarnt
bleiben wir nur unterschwellig gewarnt

Die Dauer der Existenz ist wie ein Fingerschnippen,
auf der wir nur so dahinwippen,
auf der Wippe sind wir selbst,
Kinder der regellosen Welt.

In dieser gewaltschwalenden Welt,
fordere ich auf, den Held
heb das Glas mit mir ge`n Himmel,
um zu belächeln des Satans kleinen Pimmel

 >Kamila Zebrowska<

Aktuelles


 

>Metafiction and Metafunction in contemporary art<

in Chongqing, Art Center --> China 

15. Oktober- 26. November 2019

 

ARTe RheinMain CongressCenter Wiesbaden   20.- 22.09.2019

 

Heise Kunstpreis  21.06- 6.07.2019

 

ARTe Sindelfingen 21.03- 24.03.2019

 

Diplomanten Austellung in der Freien Kunstakademie Mannheim.

Vom 12. Juli - 15. Juli 2018

 

Alte Seilerrei, Schönau 2017

 

ISA GmbH, Erbach 2017