A b o u t

»«

ich nehme anregungen aus dem alltäglichen leben auf, und diese können auslöser für ein neues werk sein. ich versuche, den gedanken oder das gefühl direkt umzusetzen. dabei verwende ich eine technik oder ein medium, welches seinen eigenen charakter hat, sodass der betrachter keine verbindung zwischen der inspiration und dem werk erkennen kann. man könnte sagen, ich folge der ersten intuition, die im fortlaufenden prozess keine weitere rolle spielt.
ich folge Impulsen, die meine materialwahl beeinflussen, das bild entwickelt sich, es stellt fragen und ich beantworte diese, ohne mir gedanken über das wirken zu machen. am ende hat das fertige werk nichts mehr mit der anfänglichen idee zu tun, sie war nur der auslöser für einen gedanklichen prozess. mich fasziniert es, wie das gehirn arbeitet, wie es impulse verarbeitet, und dass im endeffekt wahrheit und wirklichkeit zwei sehr unterschiedliche dinge sind.


es folgen einpaar schnapschüsse, texte... aus meiner sicht, meiner welt oder von mir.









ein schnappschuss vom aktuellen atelier



ertrunkene wespen im abfluss



lithogarphie


beinspiegelung in der backofentür


 erstes atelier